«

Stressfreier Besuch beim Tierarzt?

Wie kann ich den Tierarztbesuch mit meiner Katze stressfreier gestalten?

 

Für die meisten Katzen beginnt der Stress schon damit, dass sie die Transportbox sehen und darin eingesperrt
werden. Dann noch die nervenaufreibende Fahrt zum Tierarzt und anschließend die Wartezeit und die eigentliche Behandlung durch den Tierarzt. Doch wie schaffe ich es den Tierarztbesuch mit meiner Katze angenehmer und stressfreier zu gestalten?

 

Die Katze muss zuerst lernen, keine Angst mehr vor der Transportbox zu haben. Das kann man durch gezieltes Training erreichen. Dieses Training beginnt damit, die Transportbox in der Wohnung offen stehen zu lassen und der Katze so zu zeigen, dass sie die Transportbox nicht automatisch mit einem Tierarztbesuch verknüpfen muss.

Wenn sich die Katze daran gewöhnt hat, dass die Transportbox in der Wohnung steht und das als normal ansieht, können Sie damit beginnen, Leckerchen oder Spielsachen der Katze in die Transportbox zu werfen, dass sie automatisch Futter und Spiele mit der Box verknüpft.

Der nächste Schritt des Trainings ist, die Box für wenige Minuten zu schließen, wenn Ihre Katze in der Box sitzt. Während Ihre Katze in der geschlossenen Box sitzt, können Sie sie mit Leckerchen und Spielen ablenken und dann die Box nach wenigen Minuten einfach wieder auf machen.

Außerdem kann man das Herumtragen der Katze in der Transportbox trainieren. Dabei sperrt man die Katze, wenn sie sich an die Transportbox gewöhnt hat und ruhig darin sitzt, in die Box ein und läuft einfach ein Stück in der Wohnung herum. Wenn sie auch dabei ruhig in der Box sitzt, kann man als nächstes die Autofahrt – zuerst mit kurzen Strecken – trainieren.

 

Optimal ist es, wenn man das Training kurz vor der Fütterungszeit durchführt. So bekommt die Katze direkt eine Belohnung für das Training und kann die Transportbox auch mit etwas Gutem verbinden.

 

Mit diesem einfachen Training können Sie Ihre Katze an die Transportbox gewöhnen und schon die Fahrt zum Tierarzt stressfreier und angenehmer gestalten. Am besten ist es, die Katze vor einem Tierarztbesuch nüchtern zu lassen. Damit verringert sich das Risiko, dass es Ihrer Katze während der Autofahrt übel wird.

 

Im Wartezimmer ist es dann wichtig, die Transportbox etwas erhöht hinzustellen, sodass die Katze nicht mit Hunden konfrontiert wird, vor denen sie gegebenenfalls Angst hat. Außerdem haben wir einen getrennten Wartebereich für Katzenbesitzer, sodass eine Konfrontation mit Hunden verhindert werden kann.

 

Viel Spaß beim Training und bis zum nächsten Tierarztbesuch – mit einer entspannten Katze!