«

»

Herbstzeit – Igelzeit

Welche Hilfe ist für Igel sinnvoll?

 

Herbstzeit-Igelzeit

Wenn man im Herbst einen Igel findet stellt sich häufig die Frage soll man ihm helfen, ihn mitnehmen? Wann  braucht ein Igel überhaupt Hilfe?

 

Grundsätzlich ist der Igel ein Wildtier, welches unter Naturschutz steht (BNatSchG § 43). Man darf ihn also nur mitnehmen, wenn er hilfsbedürftig ist. Auch in diesem Fall darf er zu Hause nicht wie ein Haustier gehalten werden, sondern artgerecht untergebracht und nach seiner Gesundung wieder in die freie Wildbahn entlassen werden (am besten am Fundort).

 

Folgende Igel benötigen Hilfe:

 

  1. Igel, die ein untypisches Verhalten zeigen, d.h. sich langsam, komisch bewegen oder sich bei Annäherung nicht einrollen.
  2. Igel, die offensichtlich krank oder verletzt sind.
  3. Verwaiste Igelsäuglinge
  4.  Igel, die tagsüber oder bei Frost und Schnee umherstreifen.

 

Zuerst sollte das gefundene Tier Gramm genau gewogen werden, denn das Gewicht ist ein guter Anhaltspunkt ob ein ansonsten gesund erscheinender Igel hilfsbedürftig ist:

Jungigel sollten Anfang Oktober ca. 200g wiegen, mitte Oktober ca. 350g und Anfang November sollten sie ihr Winterschlafgewicht von ca. 500g erreicht haben. Bis zu Beginn der Kälteperiode können Igel noch Futter suchen und anschließend den Winterschlaf in der Natur antreten.

Dabei kann man sie durch Zufütterung am Abend unterstützen. Als Nahrung eignen sich Katzendosenfutter, gegarte Eier, ungewürztes, gegartes Rinderhackfleisch oder Geflügelfleisch. Als Ballaststoffquelle gibt es dazu 1 EL Haferflocken oder Igeltrockenfutter.

Nicht geeignet sind Obst und Gemüse! Das fressen Igel zwar, es nährt sie aber nicht.
Nur Jungigel, die im Spätherbst noch deutlich weniger als 500 g wiegen sollten in menschliche Obhut genommen werden. Wenn sie vor Wintereinbruch wieder gesund und schwer genug sind setzt man sie am besten wieder aus. Nur wenn dies nicht gelingt, sollte man sie bis zum Frühjahr zu Hause behalten.
Schwache Tiere sind häufig unterkühlt und ausgetrocknet. Oft sind sie durch Parasitenbefall oder bakterielle Infektionen belastet. Sie benötigen zuerst tierärztliche Hilfe!

 

Falls Sie einen kranken oder verletzten Igel gefunden haben, oder Fragen zur Unterbringung und Überwinterung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter!