«

»

ACHTUNG ! !— FLIEGENMADENBEFALL ! !

 

Zur Zeit werden in unserer Praxis wieder gehäuft Kaninchen vorgestellt, die von diesen unappetitlichen ,  Entwicklungsstadien der Fliegen regelrecht aufgefressen werden.

Da dieses Vorkommnis, neben dem Hitzetod von im Auto zurückgelassenen Hunden,ein zweites grausiges Sommerproblem bei unseren Haustieren darstellt, möchten wir mit diesem Artikel Ihre Aufmerksamkeit wecken.

Häufigste Ursache dieser Katastrophe sind Fütterungsfehler:

Zu viel Kraftfutter u.Leckerlies, zu wenig Rohfaser. Dies führt zu Verdauungsstörungen mit Durchfällen. Die so ständig feuchte Analregion lockt eierlegende Fliegen an. Aus den abgelegten Eiern entwickeln sich innerhalb kürzester Zeit (abhängig von der Umgebungstemperatur) Maden, die sich zu Hunderten nagend in die Kaninchenhaut bohren. Welche Leiden daraus resultieren muß man, so denke ich, nicht näher beschreiben. Schlimm daran ist weiterhin, daß Kaninchen still leiden und das Problem erst im fortgeschrittenen Krankheitsstadium auffällt, weil die Tiere arttypisch auf ihrem Hintern sitzen und so die Problemzone verdecken!

Wichtig ist also im Sommer, insbesondere bei der wünschenswerten Freilaufhaltung, genauer den Kot und auch die Anogenitalregion der Kaninchen unterKontrolle zu halten und die Futterrationsgestaltung zu überprüfen:  Ein Kaninchen braucht zur bedarfsgerechten Versorgung lediglich Wasser und Heu- im Sommer Gras. Alles andere ist nicht lebensnotwendig und sollte lediglich als kleine Abwechslung nur sehr zurückhaltend gefüttert werden.

 

Dr. Wilfried Bittner